Go‘ morn, Bornholm!
Pendeln mit der Nachtfähre

Während ich eigentlich noch voll im Ankomm- und An-alles-Gewöhnen-Modus bin, steht das erste Wochenende in Deutschland ins Haus. Die Familie ist ja erst einmal nicht mitgezogen auf die Insel, also muß ich ab und zu zurück nach Dänischenhagen! Und das geht so:

Nach der Schule noch schnell die Unterrichtsvorbereitungen für die nächste Woche in den Wochenplan schreiben, und dann geht es gegen 16:00 Uhr in Richtung Rønne, wo pünktlich um 17:00 Uhr die „Hammershus“ in die Ostsee sticht. Fünfeinhalb Stunden dauert die Seereise, Zeit genug, um das „Dagens ret“ im Bordrestaurant zu verspeisen, die Wochenendausgabe der „Bornholms tidende“ zu lesen und ein wenig zu schlafen (es gibt Liegen an Bord – gratis!). Um dann fit zu sein für nächtliche 350 km vom Zielhafen Køge über die Øresundbrücke, über Fünen und Flensburg nach Dänischenhagen.

Am Sonntag Abend dann retour. Um 00:30 legt die „Hammershus“ in Køge ab und erreicht dann um 06:00 Uhr morgens wieder Rønne.

Guten Morgen, Bornholm! Es bleibt nicht viel Zeit, den Sonnenaufgang zu genießen, denn schon um 07:55 beginnt wieder der Unterricht…

Schreibe einen Kommentar